VEREINTE NATIONEN

Die Zeitschrift der DGVN informiert sechsmal jährlich über die Tätigkeit der UN • Analysiert die Weltprobleme im Spiegel der Vereinten Nationen • Behandelt Themen wie Friedenssicherung, Nord-Süd, Menschenrechte, Fortbildung des Völkerrechts • u.v.a.m.

 

bestellen

Libanon, New York, Zypern ...

Nur ein paar Orte, die der Landesverband Bayern der DGVN im Rahmen seiner jährlichen Studienreisen schon besucht hat. Auch in diesem Herbst wird die DGVN Bayern wieder eine Studienreise veranstalten.

 

Studienreise nach rom 27.-31.05.2018

Wir laden Sie hiermit sehr herzlich zu einer DGVN-Studienreise ein. Sie führt uns nach Rom, wo sich die Hauptorganisationen der VN befinden, die sich mit den Fragen der Ernährung und der Bekämpfung des Hungers in der Welt beschäftigen. Wir werden dort die FAO, die Food and Agricultural Organisation der vereinten Nationen, besuchen, den Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung, IFAD, und das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen, das WFP. Sie haben die seltene Gelegenheit, vor Ort mit Fachleuten zu diskutieren, die die Programme in den Entwicklungsländern von Rom aus koordinieren.

Darüber hinaus werden wir Termine bei der Deutschen Botschaft und beim Deutschen Ständigen Vertreter bei den Vereinten Nationen in Rom für Sie vereinbaren.

Ein kleines Kulturprogramm rundet den Besuch in der Heiligen Stadt ab.

Wir werden in Trastevere wohnen, einem jungen und spannenden Viertel, von wo aus man vieles zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann.

Wie immer werden wir die Hotels für Sie buchen und die Betreuung vor Ort leisten. Die Anreise organisieren Sie bitte selbst (per Flugzeug oder mit der Bahn). Die Anreise ist für Sonntag Nachmittag vorgesehen, die Abreise für Donnerstag Abend.

Die Kosten betragen für vier Übernachtungen im EZ ca. 400 bis 480 Euro, im DZ ca. 270 bis 330 Euro. Bitte beachten Sie, dass EZ nur in begrenzter Zahl zur Verfügung stehen.

Bitte melden Sie sich verbindlich bis 10.04. in der Geschäftsstelle unter info@dgvn-bayern.de an. Sie erhalten dann weitere Informationen.

Wir freuen uns auf eine spannende und informative Studienreise.

Mit freundlichen Grüßen

Im Namen des Vorstands des Landesverband Bayern der DGVN

Carolin Maluck und Ulrike Renner-Helfmann

 

 

 

Iran 2017

Studienreise des Landesverbandes Bayern der DGVN in die Islamische Republik Iran

 

Foto: M. Pabst

Für das Jahr 2017 wählte der DGVN-Landesverband Bayern das Ziel Iran. Wegen des zu erwartenden großen Andrangs war die Teilnahme diesmal auf Mitglieder des Landesverbands beschränkt. Der Zeitpunkt der Studiereise fiel mit spannenden aktuellen Entwicklungen zusammen. Im Mai dieses Jahres war der seit 2013 amtierende Staatspräsident Hassan Rohani, ein Mann der Mitte, wiedergewählt wurden. Außenpolitisch fiel die Studienreise in die sich verschärfende Kontroverse um das Nuklearabkommen zwischen den von Staatspräsident Donald J. Trump geführten USA und der Islamischen Republik Iran. Außerdem haben sich in letzter Zeit die gespannten Beziehungen zwischen dem sunnitischen Königreich Saudi-Arabien und der schiitischen Islamischen Republik Iran weiter verschlechtert.

Die Studienreise konzentrierte sich auf die Hauptstadt Teheran. Unsere Partnerorganisation war die Iranische Vereinigung für VN-Studien, geleitet von Frau Professor Nasrin Mosaffa (Vizedekanin der Fakultät für Recht und Politische Wissenschaften der Universität Teheran). Ein Höhepunkt der Reise war das gemeinsame ganztägige Fachkolloquium am 11. Oktober im Haus der Wissenschaftler in Teheran. Die Vorträge der iranischen und deutschen Referenten behandelten Themen wie „VN-Friedenssicherung – deutsche Beiträge und Sichtweisen“, „Reformbestrebungen beim VN-Menschenrechtsrats“, „Internationale Strafgerichtsbarkeit – die Verantwortung von Staaten und Internationalen Organisationen“ und „Die Reform des VN-Sicherheitsrats – Wunschvorstellungen und Realpolitik“.

Weitere Programmpunkte waren unter anderem Besuche des Friedensmuseums und des Hauses der Künstler in Teheran, ein Briefing mit Diskussion in der Deutsch-Iranischen  Außenhandelskammer, ein Meinungsaustausch im Iranischen Außenministerium, ein Gespräch in der Deutschen Botschaft sowie ein Treffen mit der Landesdirektorin Iran des  Welternährungsprogramms sowie weiteren Repräsentanten der VN-Familie.

Besuche des Golestan-Palastes, des Nationalmuseums und des Großen Basars in Teheran, des Schreins der Fatima Masumeh in Ghom sowie der Altstadt, des Basars, eines Kaufmannspalastes und eines Badehauses in Kaschan brachten Kultur und Religion des Landes nahe.

Ein ausführlicher Reisebericht kann nachfolgend abgerufen werden:

Reisebericht Iran