VEREINTE NATIONEN

Die Zeitschrift der DGVN informiert sechsmal jährlich über die Tätigkeit der UN • Analysiert die Weltprobleme im Spiegel der Vereinten Nationen • Behandelt Themen wie Friedenssicherung, Nord-Süd, Menschenrechte, Fortbildung des Völkerrechts • u.v.a.m.

 

bestellen

Libanon, New York, Zypern ...

Nur ein paar Orte, die der Landesverband Bayern der DGVN im Rahmen seiner jährlichen Studienreisen schon besucht hat. Auch in diesem Herbst wird die DGVN Bayern wieder eine Studienreise veranstalten.

 

Studienreise nach rom 27.-31.05.2018

Programm

Unterbringung in Trastevere. Der Stadtteil ist ein lebendiges Viertel mit vielen interessanten Kirchen und Gebäuden sowie schönen Lokalen.

Sonntag, 27. Mai, 20.00 Uhr, Ristorante La Fraschetta, Via di San Francesco a Ripa, 134, gemeinsames Abendessen und Kennenlernen.

Montag, 28. Mai, 10.00 Uhr, Treffen mit Botschafter Dr. Hinrich Thölken, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in Rom, Via San Martino della Battaglia, 4

Interessanter Termin mit Einblicken über die diplomatischen Gepflogenheiten bei den Verhandlungen in den UN-Gremien in Rom.

Dienstag,  29. Mai, 10.00 – 12.30 Uhr WFP, World Food Programme, Via C. G. Viola, 68, Parco dei Medici

10.00 – 11.00 Uhr Visit of the Operations Centre with presentation

11.00 – 12.00 Uhr  Presentation on WFP`s work, information on Agenda 2030

12.00 – 12.30 Uhr Short Tour of WFP`s main lobby, including Auditorium.

Dienstag, 29. Mai, 14.00 -16.00 Uhr, IFAD, International Fund for Agricultural Development, Viale Paolo di Dono, 44

14.00 - 14.45 Uhr, Introduction to IFAD‘s mandate, linkage with Agenda 2030 and the SDG‘s, and the complementaries with the other UN agencies, particularly in Rome

14.45 - 15.30 Uhr, Programmatic overview: where and how IFAD invests, geographic focus areas, examples of IFAD funded projects

15.30 - 16.00 Uhr, Example of specific IFAD initiative.

Mittwoch, 30. Mai, 10.00 - 13.00 Uhr FAO, Food and Agricultural Organization of the United Nations, Viale delle Terme di Caracalla

10.00 - 11.30 Uhr, General explanation of the Organization‘s mandate and work

11.30 - 13.00 Uhr Additional technical presentations.

Mittwoch, 30. Mai, 15.00 Uhr, Treffen mit Klemens Mömkes, Leiter der Politischen Abteilung der Deutschen Botschaft in Rom, Via San Martino della Battaglia, 4

Themen: Bewerbung Deutschlands um einen nicht-ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat, deutsch-italienische Zusammenarbeit bei internationalen und europapolitischen Fragen, z. B. in der Migrationspolitik.

Mittwoch, 30. Mai, 19.30 Uhr, Private Einladung in Trastevere mit Aperitivo bei einer Mitarbeiterin des WFP, persönlicher Einblick in die Arbeit innerhalb einer UN-Organisation.

Donnerstag, 31. Mai, 9.00 – 13.00 Uhr Stadtrundfahrt mit privatem Bus und deutschsprachiger Führerin.

Donnerstag, 31. Mai, 13.00 – 14.00 Uhr, Besuch bei der UNA Italy, der SIOI (Italian Society for International Organization), Palazzetto di Venezia, Piazza San Marco, 51

SIOI bietet Master-Programm für Studierende, die sich in internationalen Gremien bewerben wollen, über 600 Studierende pro Jahr. Präsident ist Franco Frattini, früherer italienischer Außenminister.

 

 

Iran 2017

Studienreise des Landesverbandes Bayern der DGVN in die Islamische Republik Iran

 

Foto: M. Pabst

Für das Jahr 2017 wählte der DGVN-Landesverband Bayern das Ziel Iran. Wegen des zu erwartenden großen Andrangs war die Teilnahme diesmal auf Mitglieder des Landesverbands beschränkt. Der Zeitpunkt der Studiereise fiel mit spannenden aktuellen Entwicklungen zusammen. Im Mai dieses Jahres war der seit 2013 amtierende Staatspräsident Hassan Rohani, ein Mann der Mitte, wiedergewählt wurden. Außenpolitisch fiel die Studienreise in die sich verschärfende Kontroverse um das Nuklearabkommen zwischen den von Staatspräsident Donald J. Trump geführten USA und der Islamischen Republik Iran. Außerdem haben sich in letzter Zeit die gespannten Beziehungen zwischen dem sunnitischen Königreich Saudi-Arabien und der schiitischen Islamischen Republik Iran weiter verschlechtert.

Die Studienreise konzentrierte sich auf die Hauptstadt Teheran. Unsere Partnerorganisation war die Iranische Vereinigung für VN-Studien, geleitet von Frau Professor Nasrin Mosaffa (Vizedekanin der Fakultät für Recht und Politische Wissenschaften der Universität Teheran). Ein Höhepunkt der Reise war das gemeinsame ganztägige Fachkolloquium am 11. Oktober im Haus der Wissenschaftler in Teheran. Die Vorträge der iranischen und deutschen Referenten behandelten Themen wie „VN-Friedenssicherung – deutsche Beiträge und Sichtweisen“, „Reformbestrebungen beim VN-Menschenrechtsrats“, „Internationale Strafgerichtsbarkeit – die Verantwortung von Staaten und Internationalen Organisationen“ und „Die Reform des VN-Sicherheitsrats – Wunschvorstellungen und Realpolitik“.

Weitere Programmpunkte waren unter anderem Besuche des Friedensmuseums und des Hauses der Künstler in Teheran, ein Briefing mit Diskussion in der Deutsch-Iranischen  Außenhandelskammer, ein Meinungsaustausch im Iranischen Außenministerium, ein Gespräch in der Deutschen Botschaft sowie ein Treffen mit der Landesdirektorin Iran des  Welternährungsprogramms sowie weiteren Repräsentanten der VN-Familie.

Besuche des Golestan-Palastes, des Nationalmuseums und des Großen Basars in Teheran, des Schreins der Fatima Masumeh in Ghom sowie der Altstadt, des Basars, eines Kaufmannspalastes und eines Badehauses in Kaschan brachten Kultur und Religion des Landes nahe.

Ein ausführlicher Reisebericht kann nachfolgend abgerufen werden:

Reisebericht Iran